„Stille Nacht“ im Flüchtlingslager

Bei Pastor Hagop Shahinians Gottesdiensten wird Vielfalt gelebt. Verbunden werden die Flüchtlinge durch das, wonach sie in Deutschland suchen.

Werbeanzeigen

Foto: © Sandy Naake für GfbV

Bei Pastor Hagop Shahinians Gottesdiensten wird Vielfalt gelebt. Syrer und Pakistaner, Araber und Kurden, Christen und Muslime treffen sich hier. Doch ungeachtet dieser Unterschiede verbindet sie das, wonach sie in Deutschland suchen.

Weiterlesen „„Stille Nacht“ im Flüchtlingslager“

Fragile Women Rights in Afghanistan – two steps forward, one step back? A story about the emancipation of women in Afghanistan

by Lisa Marie Quelle

„It [independence] belongs to all of us and that is why we celebrate it.

Do you think, however, that our nation from the outset needs only men to serve it? Women should also take their part as women did in the early years of our nation and Islam. From their examples we must learn that we must all contribute toward the development of our nation and this cannot be done without being equipped with knowledge. So we should all attempt to acuire as much knowledge as possible, in order that we may render our services to sociery in the manner of the women of early Islam.“ – Soraya, wife of Amanullah, on the 7th anniversary of the independence of Afghanistan, 1926

Weiterlesen „Fragile Women Rights in Afghanistan – two steps forward, one step back? A story about the emancipation of women in Afghanistan“

Afghanischer Kriegsverbrecher Mohammad Qasim Fahim zu Gast in Deutschland

Mohammad Fahim (Foto: paymandaily)

Daheim in Afghanistan begeht Herr Fahim – Beruf Kriegsfürst und Drogenhändler – Kriegsverbrechen und in Deutschland lässt er sich unbehelligt in einem Berliner Krankenhaus behandeln. 2009 berief ihn Afghanistans Präsident, Hamid Karzai, zum Vizepräsident in die Regierung.

Fahim gehört in die erste Reihe afghanischer Warlords, die für Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor ein internationales Gericht gestellt werden müssten. Doch dank der internationalen Afghanistanpolitik sind die berüchtigten Warlords nicht gesuchte Kriegsverbrecher, sondern anerkannte Bündnispartner im Kampf gegen die Taliban und für ein demokratisches Afghanistan. Ein Paradoxon, das man wohl nur als Politiker versteht.
Die Warlords nutzen ihre Macht wiederum, um das Erstarken einer Zivilgesellschaft zu verhindern und so ihre eigene Macht zu sichern. So hat sich die Menschenrechtssituation in Afghanistan in den letzten zwei Jahren in fast allen Bereichen massiv verschlechtert. Menschenrechtler werden verfolgt, die Zivilbevölkerung unterdrückt. Deshalb stellt sich die Frage: „Afghanistan Warlords – Schlimmer als die Taliban?

Weiterlesen „Afghanischer Kriegsverbrecher Mohammad Qasim Fahim zu Gast in Deutschland“